Banner

Kläranlage Groß-Umstadt

Reduzierter Feststoffabtrieb durch Optimierung der Nachklärbecken

Hydraulisch saniert wurden die Nachklärbecken auf der Kläranlage Groß-Umstadt. Auf der Grundlage einer CFD-Simulation waren die Bodenschlammräumung und die Einläufe des Mittelbauwerks neu konzipiert worden. Die Räumerbrücken wurden dementsprechend unter laufendem Betrieb nacheinander umgebaut. Die Ablaufrinnen wurden abgedeckt.

Nach der Inbetriebnahme zeigte sich ein deutlich verminderter Feststoffabtrieb vor allem bei Mischwasserablauf aus der Kläranlage. Dieser geringe Feststoffabtrieb ist Voraussetzung für die Einhaltung der in Groß-Umstadt geforderten niedrigen Überwachungswerte für Phosphor.

 
NKB Groß Umstadt
NKB Groß Umstadt